Kester-Haeusler Musikakademie

 

Kester-Haeusler-Musik Akademie Die Kester-Haeusler-Stiftung wird künftig neben den Langzeit-Projekten wie den stiftungseigenen Forschungsinstituten verstärkt den Bereich der Kinder- und Jugendförderung in den für die Stiftung festgelegten Förderbereichen Kunst, Kultur und Wissenschaft einbeziehen. 

Auf Initiative des Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Volker Thieler wurde dazu die Kester-Haeusler Musikakademie gegründet.


Musikförderung durch die Kester-Haeusler-Stiftung

Bereits 2009 hat die Stiftung eine Zusammenarbeit mit dem Staatstheater am Gärtnerplatz bei der Aufführung der Kinderoper ‚Brundibar’ begonnen. In der Musiktheatergeschichte wohl einmalig, ist ‚Brundibar‘ eine Oper von Kindern für Kinder, die 1939 uraufgeführt und dann 1943 im Konzentrationslager Theresienstadt aufgeführt wurde. 

Für die Kester-Haeusler-Stiftung waren die Rezeptionsgeschichte dieses 2010 in München zum ersten Mal aufgeführten Werkes, aber auch der zeitgeschichtliche Hintergrund Anlass zu der Idee, den Besuch der beiden bislang einzigen Aufführungen im Februar 2010 in München vor allem Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen.

Die Stiftung erwarb einen Großteil der Eintrittskarten und verteilte diese an Schulen in München und Umgebung. Dabei wurde vor allem darauf geachtet, dass auch Schulen berücksichtigt wurden, für deren Schüler ein Opernbesuch nicht unbedingt üblich ist. 
Im Herbst 2010 konnte ‚Brundibar‘ dann mit der Unterstützung der Kester-Haeusler-Stiftung noch ein weiteres Mal und erstmals außerhalb des Gärtnerplatztheaters, nämlich in Bad Wörishofen aufgeführt werden. 

 

Im Frühjahr 2011 unterstützte die Stiftung ein ähnliches Projekt in Berlin bei einer Aufführung der Kinderoper ‚Die rote Zola’ an der Komischen Oper. In Kooperation mit der Katja-Ebstein-Stiftung wurden auch hier Schüler aus ganz unterschiedlichen Schulen in die Aufführungen eingeladen. 

 

Der Förderung von Kindern und Jugendlichen zum Erleben von Musik und hier insbesondere von Musiktheateraufführungen liegt die Erkenntnis zugrunde, dass insbesondere kulturelle Erlebnisse in Musik und Kunst in hervorragender Weise zur Persönlichkeitsentfaltung junger Menschen beitragen können.

Aktuelle Projekte der Kester-Haeusler Musikakademie

In einem zweiten Schritt wollte die Stiftung nun Kinder und Jugendliche nicht nur als Zuschauer, sondern auch aktiv an Musik, Tanz und Theater heranführen.

Mit der Leiterin des Kinderchores des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Frau Verena Sarré, die bereits in vielen musischen Bildungsprojekten Erfahrung gesammelt hat und tätig ist, hat sich die Stiftung auf die Suche nach einem Werk gemacht, das sowohl Kinder als auch Erwachsene auf der Bühne vereint.

Diese Suche stellte sich als nicht so leicht heraus, aber mit dem Musical OLIVER! des Briten Lionel Bart, wurde man schließlich fündig. Die Handlung ist etwas verkürzt der Inhalt des Romans ‚Oliver Twist‘ von Charles Dickens. In Deutschland wurde das Erfolgsmusical zuletzt 1986 von August Everding in München inszeniert.

Mit Hilfe von Anzeigen wurde der Großteil der rund 47 Mitwirkenden davon 40 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren gefunden. Im Februar 2011 haben die intensiven Proben mit Profis der bayerischen Theaterszene begonnen. Mitglieder aus Chor und Orchester, sowie Technik und Requisite des Staatstheaters am Gärtnerplatz wirkten bei dieser ersten Produktion der Kester-Haeusler-Musikakademie mit.
Der große Einsatz aller Beteiligten, insbesondere der Kinder und Jugendlichen, wurde am 14. Juli 2011 im Carl-Orff-Saal des Münchner Gasteig belohnt, als unter dem Jubel des Publikums die Premiere stattfand.

 

In Kooperation mit den Jugendämtern der Stadt und des Kreises München konnte die Stiftung viele Pflegekinder und deren Familien zu der Aufführung einladen! Damit sollte das Engagement in diesen Familien wertgeschätzt werden. Darüber hinaus konnte einer Gruppe von Kindern der Zugang zu Musik ermöglicht werden, die Musik bisher vielleicht nur aus der Schule kennen.

Zwei weitere Aufführungen finden im Oktober und November in München sowie in Fürstenfeldbruck statt.

 

Förderschwerpunkte der Kester-Haeusler Musikakademie

Im Fokus der Musikförderung der Stiftung steht die Vermittlung von Musik, ihren Inhalten aber auch das Kennenlernen von Musiktheaterarbeit und Aufführungspraxis. Diese Zielsetzung erfolgt vor allem unter dem Gesichtspunkt der Vermittlung auf Augenhöhe und basiert auf zwei Säulen.

 

Die Kester-Haeusler-Musikakademie will Kinder und Jugendliche, die bereits eine musikalische Ausbildung erfahren haben, im Bereich Gesang, Instrument oder Tanz fördern. Diese Förderung erfolgt dadurch, dass die Kinder und Jugendlichen die Gelegenheit erhalten zusammen mit Profis der Musiktheaterszene Werke einzustudieren um diese dann auch unter den professionellen Bedingungen, d.h. auf einer öffentlichen Bühne aufzuführen.

 

Die Stiftung fördert das Auswahlverfahren der Teilnehmer durch Profis, die Kosten der Einstudierung und die Aufführungskosten.
Ziel dieser Förderung ist es mit den jungen Projektteilnehmern eigene Musikbotschafterinnen und Musikbotschafter auszubilden, die dann auf Augenhöhe in ihrem jeweiligen sozialen Umfeld in Schule, Sport und Freizeiteinrichtungen an andere Kinder und Jugendliche die Begeisterung für Musik und deren Ausübung vermitteln. In einem weiteren Schritt sollen dann Gleichaltrige für weitere Einstudierungen und Veranstaltungen angeworben werden. Auch eine Musikvermittlung in Form von professionellem Unterricht, Schnupperkursen und weiteren Veranstaltungen und Aufführungen ist geplant.

 

Die Kester-Haeusler-Musikakademie wird daher weitere Aufführungen mit den von ihr geförderten MusikbotschafterInnen veranstalten, mit denen ein möglichst breites Publikum erreicht werden soll.